Kontakt Über uns Sitemap Datenschutzhinweise Impressum
technische Betriebe der Stadt Leverkusen AöR

Straßeninstandsetzung in Schlebusch beginnt kommende Woche

Ab Mittwoch, 11. Juli, beginnt zwischen Gezellinallee und Willy-Brandt-Ring die Straßeninstandsetzung der Oulustraße/Bergische Landstraße/Mülheimer Straße. Gearbeitet wird in vier Bauabschnitten jeweils unter Vollsperrung. Eine Durchfahrt wie bei den Vorarbeiten ist daher nicht möglich. Für jeden Bauabschnitt werden ca. drei Wochen benötigt.

 

  1. Bauabschnitt: Zwischen der Gezellinallee und der südlichen Einmündung Münsters Gäßchen
  2. Bauabschnitt: Zwischen der südlichen Einmündung Münsters Gäßchen und der Kreuzung Von-Diergardt-Straße/Hammerweg
  3. Bauabschnitt: Zwischen der Kreuzung Von-Diergardt-Straße/Hammerweg und der Straße Dhünnberg
  4. Bauabschnitt: Zwischen der Straße Dhünnberg und dem Willy-Brandt-Ring

 

Neben der Erneuerung der Asphaltdecksicht werden auch die Bushaltestellen barrierefrei aus- bzw. umgebaut. In Höhe des Lindenplatzes wird die Pflasterfläche der Fahrbahn durch Asphalt ersetzt.

 

Im Zuge der Straßeninstandsetzung wird außerdem eine neue Überquerungshilfe auf Höhe des Wuppermannparks gebaut.

 

Eine großräumige Umleitung ist über die Herbert-Wehner-Straße, Karl-Carstens-Ring und Willy-Brandt-Ring ausgeschildert. (siehe beigefügtes Dokument) Der Buslinienverkehr wird während der gesamten Bauarbeiten diese Umleitung fahren.

 

Während der Bauarbeiten im 1. Bauabschnitt wird die nördliche Zufahrt der Straße Münsters Gäßchen gesperrt. Anlieger sowie Kunden der dort ansässigen Gewerbebetriebe steht die Zufahrtsmöglichkeit über die südliche Zufahrt zur Straße Münsters Gäßchen frei. Die Erreichbarkeit der jeweiligen Tiefgaragen wird gewährleistet. Die Ein- sowie Ausfahrt aus Münsters Gäßchen ist nur über den Lindenplatz möglich.

 

Über die detailliertem Umleitungs- und Zufahrtmöglichkeiten für jeden einzelnen Bauabschnitte werden die TBL frühzeitig und gesondert per Presseinformation informieren.

 

Die Technischen Betriebe AöR (TBL) bitten um Verständnis für die anstehenden Arbeiten und den damit einhergehenden Behinderungen.